Untreue ist beschissen. Keine Frage.
Doch hast du gewusst das dich diese Untreue auch im Content Marketing einiges kosten kann?
Darum warum fällt es uns hier so schwer bei einem Thema zu bleiben?

Aber warum wirst du untreu?

Es gibt viele Gründe warum man anfängst über andere Themen nachzudenken… und diese vielleicht sogar mit ins Business integrieren zu wollen.
Vielleicht hat dich der eine oder andere auch schon betroffen:

Du hast einen Geistesblitz für ein neues Thema das du sofort umsetzen willst. Du beschäftigst dich nun sehr intensiv mit diesem neuen Thema und lernst einiges darüber. Du bemerkst vielleicht sogar wie gut es deiner ganzheitlichen Entwicklung tut und möchtest diese Erkenntnisse auch mit der Welt teilen und fängst nun an zu überlegen wie du das auch mit in deinen Content integrieren kannst. Denn immerhin hast du gelernt wie du auch andere Ziele erreichen kannst und denkst dir das du nun damit auch noch anderen helfen kannst. Deine Zielgruppe sozusagen erweitern. Noch mehr Kunden. Noch mehr verschiedene Zielgruppen erreichen.

Vielleicht hast du aber auch von dem neuen Trend gehört. Alle machen es und versprechen dir nun endlich den Erfolg über Nacht.

Natürlich willst du auch sofort mit aufspringen und machst neuen Content auf deinen bisherigen Kanal. Doch merkwürdigerweise funktioniert es nicht wie versprochen. Du strengst dich an und vernachlässigst den Content den deine Zuschauer von dir erwarten.

Oder dein Thema fängt an dich zu langweilen. Es macht dir keinen Spass mehr und du willst andere Sachen ausprobieren. Du suchst den nächsten Kick denn dein Business soll ja dich glücklich machen. Vielleicht fällt dir aber auch einfach nichts mehr ein über das du schreiben kannst. Du steckst in einem kreativen Loch aus dem du nicht mehr herauskommst. Keine Ideen. Kein Content.

Was passiert wenn du anderen Content auf deinen Kanal bringst?

YouTube, Instagram, Google und co. arbeiten alle mit Algorithmen. Heißt sie bekommen mit der Zeit mit welche Art von Content du erstellst.

Heißt also konkret, wenn du immer Fitnesscontent rausbringst, werden sie also den Zuschauern deinen Content vorschlagen, die auch nach Fitness suchen. Wenn du jetzt auch noch Content über Finanzen bringst, wird dein Content vorerst deinen Abonnenten gezeigt. Also Menschen die sich für Fitness und nicht für Finanzen interessieren.

Je nachdem wieviel Content du nun erstellst, wird sich die Hauptausrichtung deines Kanals ändern und das kann mitunter große Probleme mit sich bringen.

Neuer Traffic, alter Content.

Du bekommst also neuen Traffic, der sich nicht über deine bisherigen Themen interessiert. Zuschauer die nicht wirklich in deiner Zielgruppe sind und sehr wahrscheinlich auch niemals Kunden von dir werden. Und ich rede nicht von den 1-3% die sich vielleicht doch eintragen könnten. Vielleicht. Irgendwann.

Natürlich schauen sie auch was es sonst noch auf deinen Kanal gibt. Schauen ein wenig in die Videos rein und erkennen das dieser Inhalt nichts für sie ist. Du bekommst zwar neue Aufrufe aber die Watchtime geht in den Keller. Den die meisten der Zuschauer springen schon kurz nach dem Start wieder ab.

Alter Traffic, neuer Content.

Währenddessen sich jetzt dein neues Publikum für die neuen Themen interessiert, vergraulst du damit deine eigentliche Zielgruppe. Menschen die dich abonniert haben, weil sie ein ganz bestimmtes Problem haben. Und diese wären früher oder später zu deinen Kunden konvertiert.

Auch hier ist es so das sie (loyalerweise) deinen neuen Content eine Chance geben. Doch auch hier springen wieder die Zuschauer schon kurz nach dem Klick wieder ab. Und suchen sich im schlimmstenfall einen Kanal bei denen sie bekommen was sie suchen. Die Lösung für ihr Problem.

Was daraus für dich resultiert

Natürlich erhältst du auf kurze Zeit gesehen mehr Abonnenten. Dein Traffic steigt weil du neue Leute erreichst.

Doch auf längere Zeit gesehen performen deine Videos nun auch schlechter. Die Absprungraten steigen und die Watchtime einzelner Videos rutscht in den Keller. YouTube schließt also daraus das du uninteressant geworden bist. Immerhin zeigen deine Zuschauer ja ein eindeutiges Verhalten.
Die Impressionen gehen zurück und du wirst sozusagen dafür bestraft das du dich nicht mehr dem widmest, mit dem du ursprünglich angefangen hast.

Auch in den Statistiken kann man gut erkennen wonach deine Zuschauer gesucht habe, über welche Tags sie kamen und wie gut du performst.
Im schlimmsten Fall kann es sogar soweit gehen, das Youtube dich eine Zeitlang niemanden mehr vorschlagen wird, bis sie wieder eindeutig wissen, welchen Zuschauern sie nun deine Videos vorschlagen müssen.

Du kannst dich ja dafür interessieren.. aber musst du es auch teilen?

Natürlich spricht nichts dagegen das du dich auch für andere Themen interessierst. Nein ich finde es sogar sehr wichtig das wir uns alle ganzheitlich entwickeln und ein volles und glückliches Leben führen. Doch die Frage ist auch ob du es auch hier teilen musst. Erfreue dich deiner Erfolge und gib deiner Zielgruppe das was sie von dir brauchen. Deine Hilfe bei ihren Problemen.

Wenn du dennoch einen anderen Weg gehen willst hast du nun 2 sehr gute Möglichkeiten. Welche natürlich beide wieder ihre Vor- und Nachteile haben.

Rebranding

Du kannst anfangen den alten Content stehen zu lassen und dich nun auf das neue Thema zu fokussieren. Du machst es deinen Zuschauern so leicht und verständlich wie möglich das es ab jetzt hier anderen  Content geben wird. Natürlich geht dies nicht über Nacht, aber mit der Zeit wird auch die Plattform erkennen das du dich neu geschaffen hast. Manchmal kann es sehr lange dauern bis es endgültig funktionieren. Und einen Garantie hierzu gibt es nie.

Neuer Kanal

Die andere offensichtliche Methode wäre es einen neuen Kanal zu eröffnen. Ob du stark genug bist für beide Kanäle nun Content zu bringen ist dir überlassen. Vergiss aber nicht das auch das deine wertvolle Zeit kostet. Den neuen Kanal kannst du genauso systematisch aufbauen wie deinen ersten. Und was sich noch anbietet ist es ab und zu erwähnen das du nun auch das Thema XY auf deinem Zweitkanal bringst.

Somit konvertieren alle alten Zuschauer die sich gezielt auch für das andere Thema interessieren, während die anderen nicht von dem neuen Content belästigt werden.

Ich hoffe diese Beitrag hat dir geholfen zu erkennen wie wichtig es ist, deinem Thema treu zu bleiben!