Grundsätzliches

Da du dich mit diesem Thema auseinandersetzt gehe ich davon stark aus das du noch ganz am Anfang stehst. Du arbeitest dir gerade also aus wie du dein Coaching Business am sinnvollsten aufstellen solltest. Und natürlich hört man sich um: Auf Youtube, verschiedenen Blogs und Instagram. Doch jeder hat eine andere Meinung dazu.

Die einen sagen dir das du dich sofort zu 100% für dein Business hingeben musst. Deinen jetzigen Job kündigen.. nur so hast du genug Zeit und Antrieb dein Ding so schnell wie möglich umzusetzen.

Wieder andere sagen das du dein Coaching Business problemlos neben deinem Job aufbauen kannst und du dir deine Sicherheit für den Start nicht nehmen lassen musst. Doch was ist nun das richtige für dich? Was ist der beste Weg?

Meine Meinung

Wichtig ist, nicht jemanden nachzumachen, sondern eine Lösung zu finden die am besten zu dir passt.
Nur weil es nämlich für den einen funktioniert hat, bedeutet es noch lange nicht das dieser Weg 1zu1 auch für dich klappen wird.

Aber natürlich habe ich auch eine Möglichkeit für dich. Eine für die ich mich entschieden habe:
Auch wenn dich der jetzige Job extrem nervt, langweilt oder dich die Kollegen ständig auf die Nüsse gehen, heißt es erstmal:
Erfahrung sammeln. Dein Business ausarbeiten und soviel Content wie möglich erschaffen.
Solltest du die Möglichkeit haben mit potentiellen Kunden 1zu1 zu arbeiten, nimm auch hier soviel an wie deine freie Zeit es hergibt.

Hier kannst du ganz sicher und trotzdem mit einem guten Lebensstandard etwas nebenbei aufbauen ohne Gefahr zu laufen falsche Entscheidungen zu treffen. Falsche Entscheidungen die du nur triffst weil du derzeit an Geldmangel leidest und du alles tust um über die Runden zu kommen.

Ich möchte hier nicht nur einen Weg beschreiben und damit du dir objektiv deine eigene Meinung bilden kannst, stelle ich dir jetzt die beiden Varianten gegenüber.. und zwar aus der Sicht der Herausforderungen die auf dich zukommen werden:

Die Herausforderungen beim Voll-Durch-Starten

Wenn du dich für den Weg entscheidest deinen Job zu kündigen, musst du so schnell wie möglich profitabel werden.
Den niemand will dauerhaft von Hartz4 leben, sondern finanziell erfolgreich werden.

Während dich die breite Masse für diese Entscheidung sehr wahrscheinlich nicht anerkennen wird, halten andere währenddessen deinen gezeigten Ehrgeiz für sehr lobenswert.

Wenn du komplett durchstarten wirst, hast du eines zuerst im Überfluss. Und das ist Zeit. Zeit alles was du bisher nicht machen konntest umzusetzen. Doch leider sind wir Menschen auch sehr bequeme Wesen. Die Zeit wird nicht immer produktiv und sinnvoll genutzt. Oft finden wir uns schnell vor den sozialen Medien wieder und schauen das hundertste Tiktok-Video an.

Wenn du es allerdings schaffst deine Zeit, deinen Fokus und deine Konzentration auf das zu halten was wichtig ist, hast du bessere Karten als der der nebenbei startet.

Während du nun Zeit im Überfluss hast, wird dir aber früher oder später das Geld ausgehen (außer du hast eine gute Reserve angesammelt). Um diese nicht unnötig zu strapazieren heißt es ranklotzen. Kunden bekommen, Produkte ausarbeiten und Menschen zu ihrem Resultat bringen. Aus der Angst die nächsten Einnahmen könnten ausbleiben, wirst du anfangen es jedem Kunden recht machen zu wollen. Also zu jedem Problem eine Lösung auszuarbeiten anstatt das du dich auf dein Kernbusiness konzentrierst.

Die Herausforderungen beim Nebenbei-Starten

Wenn du den sicheren Weg wählst, hast du keine oder kaum finanzielle Risiken. Du musst dich nicht nach möglichen Kunden verbiegen sondern kannst dir selbst treu bleiben. Du kannst dich also besser fokussieren.

Doch leider hat dieser Weg auch seine Schattenseiten. Die fehlt die Zeit und die Energie. Denn wir alle haben neben dem Job noch ein Privatleben. Hier heißt es Abstriche machen. Entweder an der Freizeit, vielleicht Stunden reduzieren beim Arbeitgeber, weniger schlafen oder bei der Zeit mit dem Partner. Irgendwo müssen wir die benötigte Zeit wieder reinholen.  Hierbei kann dir eine gute Organisation das Leben einfacher machen. Was steht wann an? Welche Aufgaben müssen priorisiert werden? Welche Aufgaben sollte ich lieber sein lassen?

Aber selbst wenn du dir die Zeit freigeschaufelt hast, deine Aufgaben zu erledigen, heißt es nicht das du noch genug Energie dafür hast. Wir kennen es zu gut. Völlig erschöpft von dem harten Tag landet man wieder auf der Couch mit dem bekannten Satz: „Dann fang ich eben am Montag damit an…“.

Schnell wird diese Ausrede zu einer Routine und die anfängliche Euphorie das Projekt umzusetzen landet wieder bei den Neujahrsvorsätzen.

Warum die meisten scheitern

Du siehst also das du (egal ob du nebenbei oder komplett durchstartest) das eigentliche Problem wo ganz anders liegt. Und zwar an dir!

Nicht am Partner, nicht am Arbeitgeber, nicht am fehlenden Startkapital, nicht am Wochentag, nicht an deinen Kids. Sondern einzig an dir!

Deine eigenen Ausreden machen dir das Leben leicht und bequem. Du brauchst nicht ins Handeln zu kommen und kannst weiter den nächsten Tag genießen. Auch wenn es immer wieder im Hinterkopf nagt. Dein Mindset und deine Einstellung werden zum größten Feind deines Erfolges.

Der zweite Punkt woran die meisten scheitern ist, das sie selbst versuchen den besten Weg zu finden.
Alles auf eigene Faust machen ohne sich den Rat derer zu holen die bereits da sind wo sie hinmöchten.
Keinen Plan zu haben was funktioniert und einfach per Trail und Error sich so zu frustrieren, bis man wieder aufgeben möchte.
Sie wissen gar nicht worauf es ankommt, wissen nicht wie man Kunden gewinnt, Umsatz macht und Coachings verkauft.
Geschweige denn wie man den richtigen Wert erschafft, die Bedürfnisse der Kunden erfüllt und wie man sich so positioniert das der Kunde das Angebot auch braucht. Erspar dir unnötigen Stress und hol dir professionelle Hilfe!

Wie willst du nun vorgehen?

Willst du nun nebenbei starten oder lieber gleich den Job kündigen? Dir einen guten Plan und eine noch bessere Strategie zulegen?

Dir den Ratschlag holen von jemanden der schon ein paar Schritte weiter ist als du?

Egal wofür du dich entscheidest.. es ist dein Weg und ich wünsche dir nur das Beste!