Früher dachte ich immer beim Business… hauptsache starten. Der Rest kommt schon mit der Zeit.
Also mach dir nicht unnötig Gedanken darüber was die Zukunft bringt, wichtiger ist es erstmal ins Handeln zu kommen.

Einen Plan oder sogar eine Strategie erstellen? Zeitverschwendung!

Also fängt man damit an Content zu erstellen für den Blog. Am besten erstellt man auch noch gleich jeden Tag einen… und einen Post für Instagram. Warum nicht auch gleich mit YouTube durchstarten und dort auch täglich ein Video erstellen. Landingpage erstellen? Kein Problem… mach ich nebenbei auch noch. Und Produkte ausarbeiten… das kann ich frühmorgens noch reinquetschen.

Und genauso so beginnt der Anfang vom Ende.
Der tägliche Stress immer mehr leisten zu müssen, macht dich fertig. Denn nur wer viel leistet kann auch am Ende viel erreichen.

Immerhin sieht man doch bei den erfolgreichen immer wie sie täglich x Stories auf Instagram rausballern, wöchentlich mehrere Videos online gehen und dazu noch mehrere Blogposts und auch Newsletter. Aber warum ist es für mich so verdammt schwer und jeder andere tut sich damit so leicht?

Statt nun geplant vorzugehen und eines nach dem anderen anzugreifen, versuchen wir mit immer mehr Druck noch mehr Leistung zu erzielen. Bis es schlussendlich gar keinen Spaß mehr macht und das Business als gescheitert erklärt wird. Aus purer Überforderung.

Wenn dir das bekannt vorkommt, lies diesen Artikel unbedingt bis zum Schluss durch!

Jetzt lieber mit einer funktionierenden Strategie!

Bevor du also einfach planlos startest, mach dir eine Übersicht was alles notwendig ist.

Mach dir diese Übersicht nicht nur in deinem Kopf sondern am besten auf Papier. Schnapp dir ein paar Blätter und Stifte und fang an das du alles rausschreibst. Denn solange die Übersicht nur in deinem Kopf ist, kann es passieren das dir wichtige Punkte entgehen oder du anfängst alle paar Wochen deinen Plan umzuschreiben.

Genauso wichtig zu wissen was alles notwendig ist, ist es auch zu erkennen, welche Bereiche weggelassen werden können.
Auch wenn man sich zu gern in alles Mögliche verrennt, gibt es dennoch Sachen die wichtig und unwichtig sind.
Denn eines darfst du nicht vergessen: Du wirst für die Resultate bezahlt die du deinem Kunden lieferst und nicht für einen künstlichen Stundensatz.

Also werde dir zunächst klar wer genau deine Zielgruppe ist und welches Probleme du für sie lösen kannst.

Dieser wichtige Schritt wird leider von den meisten wirklich ignoriert oder sehr schlecht umgesetzt. Ein einfaches ich möchte allen helfen ihre psychischen Probleme in den Griff zu bekommen reicht nicht. Keiner sucht nach so etwas bei Google oder YouTube. Du musst ganz explizite Probleme lösen bzw. helfen bestimmte Resultate zu erzielen.

Dieser Punkt hilft dir auch extrem bei deiner Positionierung.

Benötigst du Produkte?
Wie sollen sie aussehen und umgesetzt sein?
Möchtest du zuerst 1zu1 mit deinen Kunden arbeiten?
Hast du die Möglichkeit dein Angebot an deiner Zielgruppe vorher abzutesten?
Wo treiben sich deine potentiellen Kunden rum und wie kannst du sie am besten erreichen?

Lass dir hier bitte Zeit und fasse dich nochmals tiefer mit den Themen Zielgruppe, Positionierung und wie man ein echtes verlockendes Angebot erstellt auseinander.

Die Content Vorproduktion

Um jetzt nicht unnötig in den Stress zu kommen ist es ein geschickter Schachzug vorher mit der Content Produktion anzufangen, ehe du auf den Medien aktiv wirst. Der große Vorteile davon?

Du bemerkst sofort ob dir das Thema liegt und wieviel Content dir einfällt. Denn wenn dir bereits nach 5 Artikel nichts mehr einfällt, bist du vielleicht auf dem falschen Weg gelandet oder du hängst in einer Schreibblockade fest. Dir sollte es leicht fallen viele Themen für deinen Blog oder YouTube Kanal zu erstellen. Arbeite ein Thema nach dem anderen aus. Schritt für Schritt.

Was noch besser ist, wenn du mit deinem Launch startest hast du locker die nächsten Wochen einen Puffer ehe dir der Content ausgeht.

Nichts kann einen mehr unnötigen Stress bereiten als zu wissen das am Dienstag der nächste Beitrag erscheinen muss und man noch nicht mal einen Titel dafür hat.

Wenn du dich fragst wieviel du vorproduzieren solltest liegt das ganz bei dir selbst. Ich würde niemanden raten unter 10 Blogbeiträgen zu starten.

Immerhin brauchen die Suchmaschinen auch die Möglichkeit deine Seite einzuteilen und mögliche Besucher deiner Seite wollen nicht nur 1 oder 2 Beiträge lesen, nur um festzustellen das es hier nichts mehr zu finden gibt.

Mach dir Prozessübersichten

Ein Prozess ist ein ganz bestimmter Vorgang bei dem etwas entsteht. Wie zum Beispiel ein YouTube Video oder auch ein Blogbeitrag.

Alles hat eine bestimmte Struktur und kann dann beliebig oft widerholt werden.

Das nächste Mal wenn du etwas erstellst, schaffst du dir auch gleichzeitig einen Prozess oder sagen wir auch eine Art Checkliste.
Etwas zum Abhaken.
Damit nichts vergessen wird.

Denn wer kenn es nicht. Video hochgeladen.. verdammt die Endcard fehlt… Im Schnitt die Farben nicht angepasst… Falsche Schriftart im Thumbnail.
Dies alles kann passieren wenn du deine Arbeiten jedes Mal intuitiv machst. Ganz anders wenn du eine Checkliste für jede deiner Arbeiten hast.

Es kann nichts mehr vergessen werden.

Und noch besser es gibt nun auch Potential es zu verbessern, beschleunigen, Arbeiten zusammenzufassen, diese leichter zu delegieren oder bestimmte Teile von Prozessen ganz zu streichen und somit mehr Zeit zu schaffen.

Zeit für wichtigeres als das Video zum 3ten Mal zu rendern.

Content Recycling

Aber wie soll man nur solche Unmengen an Content erstellen? Und dann am besten noch für jede Plattform? Da wird man ja nie fertig mit arbeiten.

Ja und nein. Man kann es sich leicht und besonders schwer machen.

Denn wer sagt das du jedes Mal das Rad neu erfinden musst? Wer hindert dich daran das du deinen Blogbeitrag auch nochmal als YouTube Video verwendest. Was spricht dagegen wenn du Teile deines Videos auch als Story nutzt für Instagram. Wenn man die Augen offenhält ist es plötzlich viel einfacher als man denkt.

Du siehst also… mit etwas Vorarbeit geht auch der Launch deiner Kanäle auch sehr viel stressfreier!